ČEZ mit CZK 16,6 Mrd. Nettogewinn

Published: 08.11.2017 Ähnliche Länder:  Österreich Österreich

Nettogewinn der ČEZ-Konzern wurde auf 16,6 Milliarden Kronen erhöht.

Der ČEZ-Konzern hat in den ersten neun Monaten seinen Nettogewinn im Jahresvergleich um 13% auf 16,6 Milliarden Kronen erhöht, vor allem durch den Verkauf der MOL-Aktien. Das EBITDA fiel insbesondere wegen der niedrigeren Stromeinnahmen und der höheren Kosten für Emissionsgenehmigungen um 6% auf 41,1 Milliarden. Positiv ausgewirkt hat sich die gestiegene Stromerzeugung in den AKWs und Windparks. Die Betriebserträge stiegen um 1% auf 146,7 Milliarden. Die Stromerzeugung aus herkömmlichen Quellen erhöhte sich um 1% auf 44,6 TWh. Wie der Vorstandsvorsitzende und Generaldirektor Daniel Beneš sagte, muss sich die Firma für die Zukunft besser im Bereich neue Energien aufstellen. In diesem Segment stieg die Stromausbeute vor allem wegen der höheren Windstromproduktion in Rumänien und der Übernahmen in Deutschland um 25% auf 1,4 TWh. Nach Angaben des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Finanzchefs Martin Novák wurde der EBITDA-Ausblick für das ganze Jahr auf 52 Milliarden berichtigt. Die Prognose für den bereinigten Nettogewinn bleibt bei 19 Milliarden.

 

 

Quelle: ČIANEWS