AMSP: Export um 50% eingebrochen

Veröffentlicht: 24.06.2020 Ähnliche Länder:  Österreich Österreich

Bei 70% der Exportfirmen hat sich die Coronakrise unmittelbar negativ ausgewirkt.

Der Einbruch betrug im Durchschnitt 50%. Wie aus einer IPSOS-Umfrage für die Vereinigung der kleinen und mittelständischen Betriebe und Gewerbetreibenden (AMSP ČR) weiter hervorgeht, waren über 50% der Betriebe direkt vom Auftragsrückgang betroffen und ein Problem sind auch die verspäteten Lieferungen oder die Verschiebung von Vorhaben. Keinerlei Schwierigkeiten wegen COVID-19 hatten 7% der Firmen. Begrüßen würden die Unternehmen vor allem einen Erlass von Kranken- und Sozialversicherung. Das Antivirus-Programm für den Erhalt der Beschäftigung nutzen oder wollen 47% der kleinen und mittelständischen Exporteure nutzen.

Quelle: www.cianew.cz/geschenk