August-Bilanz: Rückgang der Industrieproduktion nahm zu, im Bauwesen gebremst

Veröffentlicht: 14.10.2020 Ähnliche Länder:  Österreich Österreich

Der Abschwung der Industrieproduktion in Tschechien hält an, mit dem Rückgang von 5,5 Prozent im August (5 Prozent im Juli). Im Bauwesen wurde der Einbruch dagegen etwas gebremst, im Juli um 10,4 Prozent niedriger, im August waren es nur noch 9,7 Prozent (ČSÚ).

Die Ergebnisse wurden von der Coronavirus-Epidemie, aber auch durch die Häufung der Urlaubstage beeinflusst. Im Monatsvergleich war die Industrieproduktion im August um 0,9 Prozent niedriger als im Juli. „Der Rückgang der Aufträge hat sich fortgesetzt, zudem ist die Zahl der Beschäftigten kleiner geworden. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um mehr als vier Prozent geschrumpft“, informierte die Leiterin der Abteilung für Industrie-Statistik beim Statistikamt, Iveta Danišová. Das Volumen an neuen Aufträgen ist im Jahresvergleich um fast zehn Prozent gesunken – die Auslandsaufträge gingen um 11,1 Prozent, die Binnenaufträge um 6,6 Prozent zurück. 

Zum Rückgang der Bautätigkeit sollte beigetragt haben, dass der ungefähre Wert der genehmigten Bauaufträge sowie die Anzahl der begonnenen und fertiggestellten Wohnungen ebenfalls abgenommen haben. 

Quelle: https://deutsch.radio.cz/august-bilanz-rueckgang-der-industrieproduktion-nahm-zu-im-bauwesen-gebremst-8696480
Zusammengefasst von Team der Mitarbeiter der Auslandsvertretung CzechTrade in Wien.