Rohlik Gruppe in Deutschland auf Expansionskurs

Veröffentlicht: 22.03.2021 Ähnliche Länder:  Österreich Österreich

Nach einem erfolgreichen Einstieg auf den österreichischen Markt startet Gurkerl.at (in Tschechien Rohlik.cz) einen Lebensmittellieferdienst in München. Zehn weitere deutsche Großstädte hat er schon im Visier.

Anfang Dezember 2020 ist der Dienst in Österreich gestartet und seitdem beliefert Gurkerl.at seine Kunden in Wien und Umgebung an. Gurkerl.at war bereits der zweite europäische Ableger des tschechischen Liefer-Start-ups Rohlik (übersetzt: Kipferl), das 2014 vom Unternehmer Tomáš Čupr gegründet wurde. Seit 2019 ist die Rohlik Gruppe auch in Ungarn aktiv. Im zweiten Quartal 2021 soll es unter dem Namen Knuspr zunächst in München losgehen. Standorte in Frankfurt, Stuttgart, Hamburg, Köln und weiteren Städten sollen folgen.

In Tschechien gilt Rohlik das Aushängeschild des Online-Handels und zählt zu eines des schnellst wachsenden Technologieunternehmen europaweit. Coronakrise hat dem Geschäft in den vergangenen Monaten auch einen deutlichen Schub gegeben. Der Umsatz von Rohlik lag 2020 mit 750.000 Kunden in drei internationalen Märkten bei über 300 Millionen Euro. Die Expansion soll mit den Mitteln von Investoren finanziert werden, als Hauptinvestoren gelten Partech und Index Ventures.

Wie bereits in anderen Ländern, verspricht Knuspr den Münchner frische und hochwertige Lebensmittel innerhalb von drei Stunden direkt nach Hause zu liefern. Mehr als 95 Prozent des Sortiments bezieht der Online Supermarket direkt von Herstellern und Landwirten, über 30 Prozent der Waren stammen von lokalen Anbietern wie Metzgereien und Bäckereien. In Österreich liefert Gurkerl.at auch die Produkte der britischen Handelskette Marks & Spencer und auch Artikel von Alnatura können in den Warenkorb gelegt werden.

„Wir kaufen so viel wie möglich direkt ein: bei Landwirten und kleineren Produzenten, aber auch bei großen Unternehmen (…) so können wir die Frische der Ware an unsere Kund:innen weitergeben. Im klassischen Supermarkt verlieren Produkte schon ein bis zwei Tage ihres Mindesthaltbarkeitsdatums, weil sie verschiedene Läger durchlaufen, bis sie im Regal stehen.“ sagt Gurkerl.at-Geschäftsführer Maurice Beurskens im Interview für den Supermarkt blog.

Die garantierte Lieferung von unter drei Stunden mit einem Lieferfenster von 60 Minuten (15 Minuten bei der Premium-Lieferung) sei das Ergebnis einer reibungslosen Prozessabwicklung des halbautomatisierten und 7500 Quadratmeter großen Logistikzentrums bei München. Im ersten Jahr wird das Unternehmen um die 250 Mitarbeiter beschäftigen.

Quelle: https://regal.at/news/2021/03/rohlik-auf-expansionskurs https://www.supermarktblog.com/2021/02/03/wie-rohlik-mit-wiens-neuem-lieferdienst-gurkerl-at-zum-regionalen-marktfuehrer-werden-will/ https://www.wuv.de/marketing/online_supermarkt_knuspr_startet_2021_in_muenchen