Trotz Energiekrise und hohen Inputpreisen sind die tschechischen Exporte im Juli gewachsen

Veröffentlicht: 29.09.2022 Ähnliche Länder:  Österreich Österreich

Die tschechischen Exporte sind im Juli weitergewachsen.

Der Juli war ein weiterer Monat, in dem die tschechischen Exporte im Jahresvergleich um 10 % gewachsen sind und auch im Monatsvergleich ein leichtes Wachstum verzeichneten. Im Vergleich zum Juli 2019 (vor Corona) stiegen die Exporte um 14,4 %. Diese Zahlen enthalten nicht die aktuelle Inflationsrate.

Obwohl tschechische Unternehmen derzeit mit einer Energiekrise und hohen Preisen für Produktionsmittel konfrontiert sind, sind sie weiterhin im Export tätig, versuchen Exportchancen zu nutzen und sind an neuen Märkten interessiert. Wir gehen davon aus, dass es den tschechischen Exporten gelingen wird, das kumulierte Wachstum gegenüber dem Vorjahr im Vergleich zum Vorjahr und gegenüber dem Rekordjahr 2019 vor der Corona-Krise in den kommenden Monaten aufrechtzuerhalten,“ so der Direktor von CzechTrade, Radomil Doležal, zu den tschechischen Exportergebnissen für Juli 2022.

Quelle: CzechTrade