Tschechische Wirtschaft steigt in Konkurrenzfähigkeit

Veröffentlicht: 24.06.2022 Ähnliche Länder:  Österreich Österreich

Im jährlich erscheinenden Ranking des International Institute for Management Development (IMD) über die wettbewerbsstärksten Länder der Welt belegt Tschechien erstmals den 26. Platz. Den Ausschlag gaben die qualifizierten Arbeitskräfte, relativ niedrige Kosten, eine verlässliche Infrastruktur und ein hohes Bildungsniveau.

Laut dem alljährlichen Ranking der effizientesten Volkswirtschaften, veröffentlicht vom Institute for Management Development (IMD) mit Sitz im schweizerischen Lausanne, belegt die Tschechische Republik aktuell den 26. Platz. Es geht um eine Verbesserung um acht Plätze seit dem vergangenen Jahr. Von den V4-Ländern schneidet das Land besser als Ungarn (Platz 39), die Slowakei (Platz 49) und Polen (Platz 50), ab. Das diesjährige Ranking vergleicht die Konkurrenzfähigkeit von 63 Weltwirtschaften.

„Einen hervorragenden zwölften Platz erreicht Tschechien bei dem neu eingeführten Einzelkriterium, das die Sicherheit von Internetservern beurteilt," merkte Kryštof Kruliš, Vorstandsvorsitzender des Verbraucherforums an. Das Gesamtergebnis sei zudem der besseren Effektivität im privaten und öffentlichen Sektor zu verdanken, so der Ökonom.

Bewertet wurden heuer 63 Volkswirtschaften aus der ganzen Welt. Nicht einbezogen wurden unter anderem Russland und Weißrussland, da die nötigen Daten nicht verfügbar waren.

Quelle: Aktualne.cz, Deutsch.radio.cz