Tschechische Firmen bieten Mundschutz für Deutschland

Veröffentlicht: 31.03.2020 Ähnliche Länder:  Tschechische Republik Tschechische Republik

EVONA, DRAPS und LAJK PACK bieten neu die Herstellung von Mundschutzmasken an.

Die tschechischen Unternehmen EVONA a.s., LAJK PACK s.r.o. und DRAPS s.r.o. beschlossen, auf die Herstellung von medizinischem Mundschutz umzusteigen, um dem tschechischen Gesundheitssystem aus der Coronakrise zu helfen. Weil Mundschutzmasken, wegen der sich ausbreitenden Coronavirus – Pandemie, auch auf dem deutschen Markt schwer zu bekommen sind, bieten die zwei Unternehmen Ihre Produkte jetzt auch deutschen Kunden an. Beide Firmen stellen Mundschutzmasken für wiederholten Gebrauch aus Baumwolle her. Die Produkte werden teilweise auch über die eigenen E-Shops verkauft. Beide Unternehmen sind ständig bemüht, den Herstellungsprozess zu beschleunigen, damit sie so viele Masken wie möglich hergestellt und an möglichst viele Orte geliefert werden können. Bei Bedarf melden Sie sich bei Frau Krcmova, Frau Hulinova und Herr Pavel Bokůvka.

Ansprechpartner:

LAJK PACK s.r.o.
Ing. Lucie Krčmová
E-Mail: krcmova@lajkpack.cz
Tel.:  +420 602 582 980
Web: www.lajkpack.cz

EVONA a.s.
Ing. Petra Hulínová
E-Mail: hulinova@evona.cz
Tel.: +420 469 638 029
Web: www.evona.eu    

DRAPS s.r.o.
Ing. Pavel Bokůvka
E-Mail: p.bokuvka@draps.cz
Tel.: +420 777 748 505
Web: www.draps.cz